Mobil | Freiwillige Feuerwehr
Mülsen St. Micheln

2. Platz beim Quarksteinpokal 2021

Nach einer langen Pause ging unser Wettkampfteam endlich einmal wieder bei einem Löschangriff an den Start. Die Feuerwehr Niedercrinitz richtete den Wettkampf um den Quarkstein am Vormittag des 3. Oktober 2021 aus. Als unser „altes Team“ am Wochenende zuvor zusammengetrommelt wurde, war jeder Feuer und Flamme bei diesem Löschangriff teilzunehmen. Wir konnte als alteingesessene Hasen unser können unter Beweis stellen - und das ohne großes Training. Mit einer Zeit von 25,13 sec erzielten wir den 2. Platz. Eine tolle Leistung. Im Anschluss wurde der in Niedercrinitz bekannte Handicap-Lauf durchgeführt, bei dem man pro eingesparten Wettkämpfer eine Zeitgutschrift erhält. Wir gingen mit 3 anstatt 7 Wettkämpfern an den Start und belegten ebenfalls den 2. Platz.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf B173

Am Donnerstag, den 16. September 2021, wurden wir 16.17 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Dresdner Straße (B173) alarmiert. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und aller alarmierten Ortswehren konnten wir die verletzte Person schnell aus dem Fahrzeug befreien und dem Rettungsdienst übergeben.

zum Einsatz →

Endlich wieder Radlersonntag …

… und dann so ein Regenwetter. Trotz des regnerischen Wetters am letzten Augustwochenende trauten sich viele Pedalritter auf ihren Drahtesel, um der Mülsner Tradition zu folgen. Nach dem es am Samstag beim Aufbau der Zelte in Strömen regnete, meinte es Petrus am Sonntag dann doch noch gut mit uns. Lediglich ein paar Regentropfen fielen über den Mehrzweckplatz in St. Micheln. Sogar die Sonne lachte am Nachmittag zwischen den Wolken hervor. Das lockte zahlreiche Radsport-Freunde an. Nach dem der Radlersonntag zwei Jahre pausieren musste, freuten sich die Radler zum 26. Radlersonntag entlang des Mülsenbaches zu radeln - von Dennheritz bis Neuschönburg. Entlang der Strecke gab es wieder viele Köstlichkeiten. Wir sorgten zusammen mit den Kleintierzüchtern und dem Obsbauverein für Speis und Trank auf dem Mehrzweckplatz in St. Micheln - unter anderem mit Pommes, frisch geräucherten Forellen und leckeren Kuchen. Die Feuerwehrkapelle sorgte zur Mittagszeit für beste musikalische Unterhaltung. Die Attraktionen für Kinder konnten dieses Jahr leider nicht aufgebaut werden, da die Corona-Schutz-Maßnahmen uns sehr einschränkten. Umso mehr freuen wir uns auf nächstes Jahr und hoffen, dass der Radlersonntag 2022 wieder ohne Einschränkungen stattfinden kann.

zum den Bildern →

Feierliche Fahrzeugübergabe TLF4000

Am Samstag, den 10. Juli 2021, wurde unser neues TLF 4000 feierlich an die Kameraden übergeben. Nach dem das Tanklöschfahrzeug mit einem Wassertank von 4500 l schon vor einem halben Jahr in Dienst gestellt wurde, konnten wir nun endlich auch die offizielle Übergabe feiern. Neben unseren Kameradinnen und Kameraden sowie Vertretern aus den Mülsner Ortswehren und dem DRK Ortsgruppe Mülsen waren unter anderem der Mülsner Bürgermeister Michael Franke, Mitglied des Sächsischen Landtages Kerstin Nicolaus, Beigeordneter des Landkreises Zwickau Carsten Michaelis, stellv. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Zwickauer Land e.V. Matthias Hofmann, stellv. Kreisbrandmeister Christian Paschen sowie unser Gemeindewehrleiter Michel Arzt der Einladung gefolgt. Eröffnet wurde die feierliche Übergabe pünktlich um 15.00 Uhr durch unseren Wehrleiter Robert Häcker. Es folgten weitere Gastreden verbunden mit zahlreichen Glückwünschen. Im Anschluss konnte das Fahrzeug nach einer kurzen Live-Vorführung, bei der wir „Pump-and-Roll“ demonstrierten, bestaunt werden.

zum den Bildern →

erneut Sonderlage nach Starkregen in Mülsen

Nach starken Regenfällen am Morgen des 9. Julis 2021 wurden wir gegen 8.25 Uhr zur Technischen Hilfeleistung "Wasser" alarmiert. Am Tempel stand ein Keller unter Wasser. Dies war allerdings nicht die einzige Einsatzstelle. Weitere Einsätze in ganz Mülsen folgten. Um 9.31 Uhr wurde dann erneut die Sonderlage in Mülsen ausgerufen um alle Einsätze vom ELW Mülsen aus zu koordinieren. Wir waren mit den anderen Ortswehren mehrere Stunden im Einsatz, um zahlreiche Einsatzstellen abzuarbeiten.

zum Einsatz →